I.Mannschaft : FC Botan Heilbronn – TGV Beilstein 2:1 (0:1)

TGV-Elf gibt ein in der ersten Halbzeit klar dominiertes Spiel zum Schluß leichtfertig aus den Händen und verliert erstmals Punkte -Blick geht nach vorne So.16.10. Heimspiel gegen TSV Weinsberg (15 Uhr)

 

Daß die Beilsteiner Siegesserie irgendwann einmal reißen würde war eigentlich klar nur im Spitzenspiel bei Botan Heilbronn am vergangenen Sonntag auf das die gesamte Liga schaute hätte dies ganz und gar nicht passieren müssen . Zu überlegen agierte unsere Elf in der ersten Halbzeit als man die Gastgeber teilweise sogar an die Wand spielte jedoch aus dieser Überlegenheit schlußendlich zu wenig Kapital schlug . Der Tabellendritte Botan sah sich von Beginn an einer sehr selbstbewußt aufspielenden TGV-Elf gegenüber die deutlich machte warum man bereits 18 Zähler auf dem Konto hat und diese Serie auch unbedingt fortsetzen wollte . So drückte unsere Elf dem Spiel sofort ihren Stempel auf (ohne unsere zwei “Neuväter “(nochmals herzliche Gratulation ) Sahin Özel und Manu Vogt -spielte nur 45 Minuten ).
Der FC Botan konnte sich über weite Strecken nur durch harte Attacken und teils rüde Fouls zur Wehr setzen ,leider konnten wir aus den daraus resultierenden mehrern Standards nur einmal Nutzen ziehen. In der 9.Minute fiel der frühe aber bereits zu diesem Zeitpunkt verdiente 0:1 Führungstreffer als Masho einen Freistoß durch Freund und Feind hindurch sehr tückisch für den Botan Kepper in die Maschen jagte . Mit der Führung im Rücken trat unsere Elf noch dominanter auf und das 0:2 schien nur eine Frage der Zeit zu sein . Robin Weller (15. u. 29. Min.) und zuvor bereits Marcel Krauß per Kopf in der 24.Minute hätten diesen wichtigen zweiten Treffer markieren können . In der 34.Minute war unser Keeper Keck sicher zur Stelle, der seine Sache über die 90 Minuten sehr gut machte .

 

Erst zum Ende der ersten Halbzeit gab unsere Elf die Zügel langsam etwas aus der Hand und Botan kam zu ersten sehr guten Chancen. Trotzdem war die Halbzeitführung für unsere Mannschaft hochverdient aber wie schon erwähnt es war eigentlich zu wenig . Mit Beginn der zweiten 45 Minuten versuchte unser Elf das Spiel wieder an sich zu reißen und auf den zweiten Treffer zu gehen was aber im weiteren Verlauf nicht mehr gelang . Die Gastgeber kamen sehr willensstark aus der Kabine und man merkte Botan deutlich an ,daß man das Blatt wenden wollte . Dem hatte unsere Elf schlußendlich an diesem Nachmittag in den zweiten 45 Minuten zu wenig Widerstand entgegenzusetzen wie es für eine dann auf Messerschneide stehende Spitzenpartie notwendig ist und woraus es gilt zu lernen. Diese absolute Willensstärke und Galligkeit hatte uns Botan als es im offenen Schlagabtausch hin und her ging etwas voraus . Dazu zwei individuelle Patzer und schon war abzusehen ,daß unsere Siegesserie heute keine Fortsetzung finden sollte .

 

In der 50.Minute schraubte sich nach einer Ecke ein Botan Spieler ungedeckt am höchsten und ließ Chris Keck zum 1:1 keine Chance . Unsere Elf gab danach wieder etwas mehr Gas die klaren Torchancen wie in der ersten Halbzeit die man hätte machen müssen blieben jetzt jedoch rar. Ein vom Botan Keeper um den Pfosten gelenkter Freistoßkracher von Masho (73.) hätte unsere Elf nochmals in Front bringen können . Fast im Gegenzug (76.) nach einem leicht im Mittelfeld verlorenen Ball und  Zweikampf auf außen ging die spielstarke Botan -Elf dann entscheidend mit 2:1 durch einen weiteren Kopfballtreffer in Führung . Alles Aufbäumen gegen diese erste Niederlage kam dann zu spät ,man hatte das Spiel bereits früher aus den Händen gegeben. Zum Abpfiff durfte diesmal nur der Botan Anhang jubeln während auf Beilsteiner Seite natürlich nur Tristess herrschte . Die von beiden Trainern sofort nach Spielende im Spielerkreis erfolgte kurze Spielanalyse traf dann den Spielverlauf genau auf den Kopf . Es gilt nun die richtigen  Schlüsse aus dieser Partie und Enttäuschung zu ziehen und fokussiert die nächsten Aufgaben mit entsprechender Konzentration anzugehen . Daß man in der Liga nichts geschenkt bekommt und alles hart erarbeitet werden muß haben wir an diesem Nachmittag deutlich vor Augen geführt bekommen . Einzelne starke Halbzeiten reichen nicht aus dazu bedarf es immer 90 Minuten plus x .

 

Am So. 16.10.erwarten wir nun mit dem  TSV Weinsberg (15 Uhr) wieder ein Tabellenkellerkind und wie schon in den letzten Heimspielen gilt es diese Aufgabe sehr ernst zu nehmen und die 90 Minuten mit 100% zu absolvieren um zum Ende hin nicht wieder um den Sieg zittern zu müssen. Eine deutliche und für die weitere Runde sehr wichtige Reaktion gilt es nun zu zeigen und dann eben gleich eine neue Siegesserie zu starten . Wir haben ein Spiel verloren mehr nicht !

 

Aufstellung :Keck-Cutura-K.Lebherz (80.Weller P.)-Tayhan (gelb)- Müller (55.Vogt)- Böttcher-Cihanoglu -Lebherz J. Weller R.(68.Krieger)-Schaubach(56.Plath)- Krauß
Ers.Pittner-Hussam- Serdar- ETW Föll

 

Vorschau : So.16.10. Heimspiel gegen Weinsberg (15 Uhr)
So. 23.10. bei BW Heilbronn (15 Uhr)
Termin bitte vormerken Fr.9.12. Weihnachtsfeier (18.30 Uhr)

 

Presse Olaf Fries