Sport und Spaß in Kempten – ABI mit drei Teams beim Cambodunum-Cup 2019

Traditionsgemäß bildet der Cambodonum-Cup in Kempten den Jahresabschluss für die ABI D- und C-Junioren. Ende der Pfingstferien war es wieder soweit. 36 Jungs und vier Trainer machten sich auf die Reise nach Kempten. Der Cambodonum-Cup ist ein internationales Turnier, das sich über drei Tage erstreckt. Die Anreise erfolgte Fronleichnam. Nach Busfahrt und Abendessen fand die ABI-Show ihre erneute Aufführung. In verschiedenen Spielen mussten die Jungs ihr Wissen und ihr schauspielerisches Talent beweisen. Nach einer kurzen Nacht ging es am nächsten Morgen in aller Frühe zum Alpsee-Coaster nach Immenstadt, Deutschlands längster Sommerrodelbahn. Da einige Jungs schon richtige Profis dank mehrfacher Cambodunum-Teilnahme waren, war die Abfahrt nach mühsamem Aufstieg per pedes teilweise sehr rasant. Dadurch waren Teams pünktlich zu den ersten Spielen auf den Spielfeldern. Diese waren gerade rechtzeitig vor einem Wolkenbruch beendet, so dass immerhin die D-Junioren noch halbwegs trocken in die Unterkunft gelangte. Bei den C-Junioren wurde die letzte Partie wegen Gewitter auf den Folgetag verlegt. Rechtzeitig hörte der Regen auf. So stand der Eröffnungsfeier am Abend nichts im Wege. Gewohnt stimmungsvoll starteten die Mannschaften ihren Marsch durch die Kemptener Innenstadt zum Illerstadion. Dort wurde der 18. Cambodonum – Cup feierlich eröffnet. Mannschaften aus insgesamt fünf Nationen nahmen teil. Böllerschüsse beendeten die stimmungsvolle Feier.

Der Samstag begann zunächst mit Dauerregen, doch pünktlich beim täglichen Marsch zum Frühstück wurde es spürbar trockener. Die C-Junioren mussten deutlich früher auf dem Platz sein, es galt das Spiel des Vortages nachzuholen. Die Jungs spielten wie am Vortag ein gutes Turnier und verpassten das Halbfinale nur knapp. Auch die D-Junioren mussten am Samstag wieder ran. Die D2 spielte musste wie am Vortag gegen deutlich größere und körperlich überlegene Jungs ran. Dennoch hielt die Mannschaft gut mit, es fehlte etwas das Spielglück. Der Gegner der zweiten Partie erwies sich als extrem unsportliche Mannschaft. Im letzten Spiel des Tages gelang dann gegen das Team von Virtus Trento der vielbejubelte erste Sieg. Nach zwei Siegen am Vortag taten sich die D1-Jungs am Samstag deutlich schwerer. Abends ging es dann in das Cambomare zur Players-Night-Pool-Party. Nur für die Spieler des Cambodunum-Cups öffnete das Spaßbad bis Mitternacht die Tore. Die besondere Attraktion ist neben zwei Rutschen ein Jump-und Run-Parcours, an dem sich die Jungs leidenschaftlich versuchten. Entsprechend müde waren sie am nächsten Tag. Dennoch waren sie wieder auf dem Fußballplatz gefordert. Beide Teams erreichten je ein Sieg und eine Niederlage. Auch die C-Junioren mussten noch zweimal ran und erreichten einen guten siebten Platz. Die beiden Mannschaften, die die C-Junioren in der Vorrunde vor sich lassen mussten, trugen übrigens das Endspiel aus. Am Sonntag-Nachmittag nach der Siegerehrung und offiziellen Verabschiedung. trat die ziemlich müde aber auch sehr zufriedene ABI-Delegation den Heimweg an.

Siegerehrung im Stadion

Müde Krieger nach dem Ersten Tag

Eröffnungsfeier mit Blasmusik und Hymen

Unser Logo beim Marsch durch Kempten

Infight gegen den FC Immenstadt

Alpencoaster – Spaß muss sein nach 400m Höhenaufstieg als warmup vor dem Turnier

Kempten C und D Jugend